Nachträgliche Thermoisolierung für Meierling-Sattelkipper

13. Juli 2015

Nachträgliche Thermoisolierung für Meierling-Sattelkipper

Meierling entwickelte eine Umrüstungsmethode, um den neuen Gesetzgebungen zur Steigerung der Asphalteinbauqualität gerecht zu werden. Firma Heyer Asphalt-Beton aus Mönchengladbach stellt einen Großteil des Fuhrparks um.

Fahrzeuge, die vor dem 1. Januar 2016 zugelassen werden, können nachträglich isoliert werden. Meierling hat hierfür ein System entwickelt, um Bestandsfahrzeuge vorgabegerecht umzurüsten. Nach Bauartprüfung können auch Fahrzeuge anderer Hersteller isoliert werden.

Das System, bestehend aus gedämmten Einschubkassetten für die Seitenwände sowie der Isolierung von Vorder- und Rückwand, hat sich bewährt. Die Firma Heyer Asphalt-Beton aus Mönchengladbach lässt mittlerweile eine große Anzahl von Bestandsfahrzeugen im Werk Hagen umrüsten.

Da es noch keine sinnvolle Regelung für die Messung der Asphalttemperaturen gibt, werden an den vorgesehenen Stellen Leerrohre zur nachträglichen Montage, eingebaut. Durch die außen anliegende Isolierung bei Meierling-Fahrzeugen mit außenstehendem Obergurt geht kein Ladevolumen verloren.

 

« Zurück zur News-Übersicht Teilen: LinkedIn Google+ E-mail

« Neuere Aktuelles

Third generation in family business

Third generation in family business

10. Dezember 2015 -   For a month now, since November 1 to be exact, Daan Emons holds the position of Chief Executive Officer (CEO) of the Emons Group BV in Milsbeek. He can count himself as the third generation... Lesen Sie mehr »

Ältere Aktuelles »